Wir brauchen Ihre Unterstützung

Liebe Mitstreiter,

vielleicht haben Sie es mitbekommen. Die BI Müggelheim verteilt in ganz Müggelheim und auch schon in Köpenick Unterschriftenlisten. Wir sind mit Ständen ständig aktiv. Jetzt brauchen wir noch zusätzliche Unterstützung beim Austragen und bei der Standbetreuung. Ihre Chance aktiv zu werden!

Hilfe beim Austragen

Wir benötigen Ihre Hilfe für zwei Gebiete beim Austragen von Unterschriftenlisten zum Volksbegehren Nachtflugverbot.

Austragegebiete
Austragegebiete (Quelle: maps.google.com)

Hilfe bei der Standbetreuung

  • 14.07. von 08:00 – 11:30 
    • an der Kaisers Kaufhalle in der Wendenschloßstraße.
    • bei der Privatbäckerei in der Wendenschloßstraße / Ecke Müggelheimer Str.
  • 21.07. von 10:00 – 13:00 
    • Forum Köpenick
    • S-Bahnhof Köpenick 
  • 28.07. in Wendenschloß (genauer Termin folgt)

Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, schreiben Sie eine Mail an info@bi-mueggelheim oder benutzen das Kontaktformular. Wir koordinieren alles und geben Ihnen auch die Listen.

BI Müggelheim – nun ein eingetragener Verein

Die Vorsitzende des Vereins Kerstin Wentzlaff

Viele Müggelheimer sind bereits Mitglied oder Unterstützer der BI Müggelheim. Das ist auch sehr wichtig und für dieses Vertrauen bedanken wir uns auch herzlich.

In der letzten Woche erreichte uns dann ein Schreiben des Amtsgerichtes Charlottenburg und nun sind wir auch offiziell ein eingetragener Verein.

Die Vereinsgründung ist schon eine Weile her und fand im Neu-Helgoland statt. Dort waren bis dato alle Mitglieder anwesend und haben den Vorstand gewählt.

Die gewählte Vorsitzende ist Frau Kerstin Wentzlaff, vielen Müggelheimern bekannt als Inhaberin des Gasthaus Müggelheim.

Der gewählte Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen. Von links nach rechts Andreas Cassbaum und Patrick Löser (Revisionskommision), Giselinde Fuß (Kassenwart), Norbert Gustmann (stellvertr. Vorsitzender), Kerstin Wentzlaff (Vorsitzende) und Simone Jacobius (Schriftführerin).

Der gewählte Vorstand

Der gewählte Vorstand

In diesem Sinne auf weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

Straßenkampf beginnt jetzt

Plakat_Nachtflugverbot

Plakat_Nachtflugverbot

Die BürgerInitiative Müggelheim hat in der letzten Sitzung der Initiatoren am 14.06.2012 beschlossen, für das Volksbegehren Nachtflugverbot in den „Straßenkampf“ zu gehen. Das bedeutet, wir werden zunächst in Müggelheim und dann auch außerhalb Unterschriften sammeln. Für Müggelheim haben wir es so gelöst, dass Müggelheim in 8 Bereiche aufgeteilt wurde und jeder Bereich von verschiedenen Unterstützern und Mitgliedern abgearbeitet wird. Wir werden von Straße zu Straße und von Haus zu Haus gehen und Wurfsendungen in den Briefkasten werfen. Wir werden Sie bitten die mitgelieferten Unterschriftenlisten möglichst voll zu bekommen, in dem Sie Familie, Verwandte, Bekannte, Freunde und Arbeitskollegen bitten, ebenfalls zu unterschreiben.

Falls Sie sich in der Unterstützerliste eingetragen haben, kann es sein, dass jemand auf Sie zukommt und fragt, ob Sie ihre Straße übernehmen wollen. Falls Sie das tun, nehmen Sie uns viel Arbeit ab. Dafür vielen Dank im voraus.

Es gibt viel zu gewinnen und nichts zu verlieren.
Lassen Sie uns so viel wie möglich an Unterschriften sammeln, um zu zeigen, dass wir nicht wehrlos alles über uns ergehen lassen.

Unterschriftenlisten und Hintergrundinformationen können Sie hier nachlesen.

http://bi-mueggelheim.de/?page_id=353

Wir geben unser letztes Hemd

Liebe Mitstreiter,
wie Ihr vielleicht wisst, findet am Dienstag, den 12.06. um 18.00 Uhr am Roten Rathaus die MitMach-Aktion

BER Desaster kostet uns das letzte Hemd – Hemdenkette vom Neptunbrunnen zum Roten Rathaus“ statt.

Es werden noch letzte Hemden gebraucht. Heute und am Montag können im Gasthaus Mügggelheim – dort steht ein Karton – noch Hemden abgegeben werden. Wir nehmen sie am Dienstag mit, da wir ab 12.00 Uhr an der Abschlussmahnwache teilnehmen.

Dankeschön für das Engagement zum Angerfest

Hallo liebe Mitstreiter und Unterstützer

es war ein anstrengendes Wochenende und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Bedanken die am Stand auf dem Müggelheimer Angerfest mitgeholfen haben. Es ist nicht selbstverständlich seine Freizeit für eine dem Gemeinwohl dienende Arbeit zu opfern. Aber die Resonanz am Stand war enorm und für mich auch überraschend. Heißt es doch von vielen Seiten immer, ach die Müggelheimer sind zu nichts zu bewegen. Ich hatte das Gefühl, dass ein großes Interesse bestand und das die Müggelheimer auch nach Informationen ringen.

Hier ein paar Stichpunkte zu dem, was wir gemeinsam erreicht haben.

  • 921 Unterschriften für das Volksbegehren Nachtflugverbot
  • 13 neue Unterstützer der BürgerInitiative Müggelheim
  • 8 neue Vereinsmitglieder
  • 450 € Einnahmen durch Merchandising
  • 59 € Spenden an die BI, 8 € an BBB TV
  • 61 Menschen tragen nun unsere T-Shirts, 2 sogar in Düsseldorf

Nebenbei lief auch noch die Demo am Rathaus, wo wir unser Banner zeigen konnten. Ich kann nur sagen, ein großes DANKESCHÖN an alle Beteiligten.

Protokoll öffentliche Sprecherrats-Sitzung 31.5.2012

Anwesend: 18 Personen, darunter Jo Quast und Ralf Müller vom FBI. Ort: Dorfklub

1. Umweltmonitoring

Hintergrund: Aussprache aufgrund von Vermutungen in Müggelheim, dass die Karten manipuliert seien (nur Trinkwassergalerien rund um den Müggelsee eingezeichnet, nicht die anderen die Müggelheim/Gosen betreffen würden)

Ralf Müller, FBI: Nur aktive Brunnen in die Karte aufgenommen, nicht die stillgelegten. Deswegen nur rings um Müggelsee eingezeichnet. FBI würde jeden Stein einzeln umdrehen, um Unstimmigkeiten im Planfeststellungsverfahren ausfindig zu machen – dazu gehören auch fehlende Gutachten zum Umweltschutz. Umweltmonitoring sei nur ein Baustein von vielen. Sie behielten das große Ganze im Blick und wollen mit vielen, vielen Stacheln versuchen, dem BER ein Bein zu stellen. FBI hat viele Experten, auf die sie zurückgreifen kann. FBI sei zwar die jüngste BI im Boot. Aber an ihr würde das Ausmaß an Betrug und Vertuschung auch am deutlichsten. Oberste Priorität hätte zwar immer noch die Müggelseeroute, doch auch Nachtflug, Drehkreuz und Standort würden angeprangert mit allen Mitteln.

BIM-Mitglieder: BIM unterstützt Umweltmonitoring, aber stillgelegte Brunnen sollen mit berücksichtigt werden. Schließlich können sie jederzeit wieder aktiviert werden. Das gesamte Gebiet betrachten und nicht an Flugrouten festmachen.

Fazit der Aussprache: enge Zusammenarbeit der Bis, das große Ganze im Blick behalten und nicht an Flugrouten festmachen, nach außen ein einheitliches Bild geben. Bundesweit schlagkräftig werden, weil wir es mit einer bundesweit agierenden Lobby zu tun haben.

2. Gesundheitsmonitoring

Continue reading

Volksbegehren – Nachtflugverbot

Die Unterschriftenlisten können hier heruntergeladen werden. UnterschrLAL-VB-3b

Bitte füllen Sie diese aus, reichen Sie sie in der Familie herum, fragen Sie ihren Nachbarn und die Arbeitskollegen. Versuchen Sie auch andere zu ermutigen Leute dafür zu aktivieren.

Volksbegehren

Auslegungsstellen öffnen am 29. Mai 2012

Am Dienstag, dem 29. Mai 2012, beginnt das Volksbegehren über die Durch-
setzung eines landesplanerischen Nachtflugverbots am Flughafen Berlin
Brandenburg International (BER). Die Berlinerinnen und Berliner haben dann
vier Monate – also bis zum 28. September 2012 – Zeit, dem Volksbegehren
zuzustimmen.

Der wesentliche Inhalt des Volksbegehrens lautet:

„Kein planmäßiger Nachtflug von 22 bis 6 Uhr“

Continue reading

Eröffnungsveranstaltung

Seit dem Aufruf im Müggelheimer Boten hat sich eine Gruppe von Müggelheimern ein paar Mal getroffen, um über eine Bürgerinitiative zu sprechen und den Termin für die erste Versammlung vorzubereiten. Im Vorfeld wurde mit dem Umweltkreis, mit einem Vertreter des BVBB und einem Vertreter des VUV diskutiert. Letztendlich war die Aktion dann doch recht kurzfristig organisiert. So kamen am 12.03.2012 genau 50 Personen in den Dorfklub um der Eröffnungsversammlung beizuwohnen. Wir haben auf die nächste Demo hingewiesen, ca. 58 € Spendengelder eingenommen und etliche Unterschriften von Unterstützern bekommen, sowie Plakate verteilt. Plakat zur Demo am 24.03.2012 – Fluglärm macht krank

Die Bürgerinitiative nannte ihre Gründe und Ziele für eine Initiative in und für Müggelheim. Sicherlich war die Veranstaltung kein großer Durchbruch und sicherlich hätten wir uns mehr Teilnehmer erwünscht, die Diskussion im Anschluss zeigte aber, dass der Wunsch nach einer Bürgerinitiative in Müggelheim schon Zuspruch bekam. Es gab natürlich auch negative Stimmen, im Großen und Ganzen sind wir aber der Meinung das sich das noch entwickeln wird. Continue reading