Brandenburg stimmt für ein Nachtflugverbot

Wer hätte das gedacht? Nachdem Berlin so knapp an seinem Ziel vorbeigerutscht ist, war wohl niemand so wirklich sicher, ob das Volksbegehren in Brandenburg für Nachtflugverbot von 22:00 – 06:00 Uhr erfolgreich sein wird. Aber nun ist es klar, Brandenburg hat nach den ersten Auszählungen das Ziel der 80.000 Unterschriften weit übertroffen. 106.322 Unterschriften für das Nachtflugverbot hat es gegeben.

Jetzt ist die Politik gefragt!

Zum gelungenen Volksbegehren in Brandenburg gratuliert die BürgerInitiative Müggelheim allen, die daran mitgewirkt haben. Es ist ein Sieg, der viele Väter hat und demonstriert nachhaltig, dass Einigkeit der Bürgerbewegungen in Berlin und Brandenburg uns stark macht.

Die Abgeordneten im Brandenburger Landtag müssen nun beweisen, wie ernst sie direkte Demokratie und die Stimmen von mehr als 250.000 Betroffenen im Umfeld des Flughafens nehmen. Sie sollen aber auch wissen, wir werden nicht nachlassen im Kampf, denn dieses Ergebnis spornt uns an.“

Uns erreichte auch ein Dankeschön aus Erkner von Mario Hausmann.

Er schreibt:
„In der Geschichte Brandenburgs sind bislang acht Volksbegehren zu unterschiedlichen Themen gescheitert, jetzt haben wir es endlich geschafft: Das  vorläufiges Ergebnis des Volksbegehrens „Nachtflugverbot“ hat 106.332 gültige Unterschriften ergeben (gefordert waren 80.000). Insgesamt haben sich 109.157 Bürgerinnen und Bürger an dem Volksbegehren beteiligt.
Die genauen Zahlen werden erst im Januar bekanntgegeben.
Unsere monatelange und harte Arbeit hat sich gelohnt und spiegelt sich nun in deutlichen Zahlen wieder.
Ich möchte allen Helfer/innen, die uns hier vor Ort in Erkner unterstützt haben ein ganz herzlichen Dank aussprechen.
Ohne die Hilfe von außen wie z. B. Müggelheim und Rangsdorf, die hier sehr aktiv  waren, hätten wir nicht so eine tolle und flächendeckende Öffentlichkeitsarbeit leisten können.
Auch die Lärmwehr hat hier einen erheblichen Beitrag geleistet und die Brandenburger/innen akustisch wachgerüttelt.
Dieser Zusammenhalt insgesamt zeigt mir, dass wir aus Kooperationen voneinander lernen und profitieren können, dies weiter ausbauen müssen und somit die Politik in die Schranken verweisen können.

Viele Grüße und besinnliche Tage“

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Brandenburg stimmt für ein Nachtflugverbot

  1. Dr. Stein says:

    Gratulation den Brandenburgern und ihren Unterstützern aus Berlin zum Erfolg des Volksbegehrens für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr!
    Die vom Fluglärm/Nachtfluglärm betroffenen Anwohner des Flughafen Schönefeld haben sich erneut mit aller Vehemenz gegen die menschenverachtenden Zumutungen der regierenden Berliner und Brandenburger Politiker gewehrt.
    Dem in Berlin mit 162294 Unterschriften (davon 139129 als gültig anerkannt) nur knapp verfehltem Ziel von 173233 Unterschriften folgt jetzt der Paukenschlag aus Brandenburg. Mit 106233 Unterschriften wurde die notwendige Zahl von 80000 Unterschriften sehr deutlich übertroffen.
    Beim vorangegangenem Volksbegehren in Berlin hatten schon im künftig doppeltbelasteten Müggelheim mehr als 4000 Bürger (dies sind etwa 75% der Wahlberechtigten) mit ihrer Unterschrift ein achtstündiges Nachtflugverbot gefordert.
    Die schon schwer vom Tagfluglärm betroffenen Anwohner brauchen zur Erhaltung ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit – wie auch alle anderen Menschen – eine ausreichende Nachtruhezeit von etwa 8 Stunden, Kinder eine noch längere Schlafzeit!
    Falls sich die Berliner und Brandenburger Politiker dem Wohl und der Gesundheit ihrer Bürger verpflichtet fühlen sollten, müssten sie jetzt endlich einlenken – zumal inzwischen auch von ihnen die falsche Standortentscheidung eingestanden wurde – und wenigstens den Kompromiss eines achtstündigen Nachtflugverbotes eingehen.

    Dr.Stein

Schreibe einen Kommentar