Aufruf zur DEMO am 3. Juni

 

Aufruf
zur Großkundgebung am 3. Juni, 15 Uhr
vor dem Roten Rathaus am Neptunbrunnen

WER ZAHLT FÜR DAS BER-DESASTER? FALSCHER STANDORT! FALSCHE VERSPRECHEN! FALSCHES PERSONAL!


Wir sagen dazu: Zum Schutz der Bevölkerung, zum Schutz unserer Werte, zum Schutz unserer Gesellschaft fordern wir Klaus Wowereit und Matthias Platzeck zum Rücktritt auf!
Wie im Kleinen so im Großen: ungesunde Verquickung von Politik und Wirtschaft, Verschleierungen, Lügen, Schädigung der Gesundheit und Umwelt, Lohndumping: An den deutschlandweiten Infrastrukturprojekten zeigen sich deutlich die Schwächen unserer Gesellschaft. Bezahlen werden wir dafür alle. Mit fehlendem Nachtschlaf! Mit Gesundheitsschäden! Mit unserem letzten Hemd!*

  • Wir fordern einen Neubeginn im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern, der auf Ehrlichkeit aufbaut und die wahren Bedürfnisse der Berliner und Brandenburger Bürgerinnen und Bürger zum Vorteil der Region berücksichtigt.
  • Demonstrieren wir machtvoll und geschlossen, da es zu einem Neuanfang keine Alternative gibt!
  • Unterstützen Sie die Volksbegehren für ein absolutes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr!
  • Demonstrieren wir für eine lebenswerte Zukunft in Berlin und Brandenburg.

Den gemeinsamen Aufruf der Bürgerinitiativen finden Sie hier http://www.bvbb-ev.de/index.php/de/bvbb-presseinfos/829-wer-zahlt-fuer-das-ber-desaster-.html

Kommen Sie zur Großkundgebung und bringen Sie Ihr „letztes Hemd“ mit!*

Musikalisch unterstützt werden wir von Dota, der Kleingeldprinzessin (Preisträgerin des Deutschen Kleinkunstpreises 2011). Zur Einstimmung hier ihr Song „Wowereit, du kannst geh’n!“ http://www.youtube.com/watch?v=sz3gPEylOAA&feature=youtu.be

Organisatorischer Hinweis

Am 3. Juni finden auch die jährliche Fahrradsternfahrt (Ziel 14 Uhr am Großen Stern/ Brandenburger Tor) und das Berliner Umweltfestival von 11 bis 19 Uhr am Brandenburger Tor statt. Beide Veranstaltungen können sehr gut mit unserer Kundgebung am Roten Rathaus kombiniert werden!

Die Fahrradsternfahrt führt auch durch Friedrichshagen. Wir fahren mit! Treffpunkt: 3. Juni, 11:05 Uhr am Bahnhof Friedrichshagen.

Bitte melden Sie sich auch für die Mahnwache an.

*Im Anschluß an die Großkundgebung beginnt eine mehrtägige Mahnwache, zu der die Friedrichshagener Bürgerinitiative aufruft. +++ BER-DESASTER KOSTET UNS ALLE DAS LETZTE HEMD! +++ Infos und Anmeldung unter: http://www.fbi-berlin.org/mahnwache-03-bis-12-Juni-2012-wer-bezahlt-das-ber-desaster

Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Aufruf zur DEMO am 3. Juni

  1. Fam. Knauerhase / Anwohner Oettingsfeld Köpenick says:

    Liebes Team „Müggelheimer Initiative“ (Nachtflugverbot BBI),
    Wir sind eine Bürgerinitiative, die sich bereits seit dem Jahr 2008 für eine dringend notwendige Verkehrsberuhigung in der Dammvorstadt Köpenick gebildet hat.
    Aus eigenen z. T. schmerzlichen Erfahrungen mit unseren Kommunalpolitikern aller Parteien, wissen wir, dass ein Erfolg von Bürgerbegehren jeglicher Art nur möglich ist, wenn so viele Menschen wie möglich für die Sache aktiviert werden. Warum also beschränkt sich Euer Engagement im Aufruf nur auf Bürger Müggelheims? Entschuldigung aber das ist einfach Kleinkariert und Blauäugig. Nur mit spürbar Massenhaften Protesten und vor allem wirksamen Blockaden aller Art, können Politiker zu Korrekturen für ihre rücksichtslose, Menschen verachtende und geradezu verbrecherische Entscheidung zum Standort eines Großflughafens, gezwungen werden! Mindestens! alle angrenzenden Bezirke und die vielen betroffenen Brandenburger Gemeinden, müssen ins Boot geholt werden! Alle Parteien, Firmen Gewerke Freiberufler usw. sind zu animieren! Ansonsten werden sich die Wowereits und Platzeks einen Schei.. aus den Sorgen und Wünschen von zig Tausenden Bürgern machen. Freundliche Grüße
    U. Knauerhase, Sprecher der Initiative Verkehrsberuhigung in der Dammvorstadt

    • Christian Tanzmann says:

      Sehr geehrter Herr Knauerhase

      zunächst einmal freue ich mich, dass auch Bürger außerhalb Müggelheims unsere Artikel lesen und das Geschehen verfolgen. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht, wenn Sie sagen, es müssen alle aktiviert werden. Das stimmt voll und ganz und das werden wir für das Volksbegehren Nachtflugverbot auch tun. Für unseren Verein ist es allerdings wichtig, auch die Interessen der Müggelheimer wahrzunehmen, sie zu informieren und zu aktivieren. Denn die Arbeit an der Basis ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Was nützt es, wenn man eine große Organisation hat aber den einzelnen Bürger nicht mehr erreicht. Die vom Fluglärm betroffenen Regionen / Orte haben fast alle eigenen Bürgerinitiativen die meist auch zusammen mit einem oder mehreren Dachverbänden wie Bündnis SüdOst, Aktionsbündnis Berlin Brandenburg oder dem BVBB zusammenarbeiten. Auch wir tun das. Natürlich ist es schwierig politische Forderungen durchzusetzen und für unsere Rechte kämpfen die Anwohner schon Jahrzehnte und werden wahrscheinlich auch in Zukunft für jedes kleine Einverständnis kämpfen müssen.
      Vielleicht können wir uns in Zukunft gegenseitig austauschen und unterstützen. Letztendlich sind wir alle Köpenicker und haben damit auch gemeinsame Interessen. Wenn Sie wollen, kann ich Sie auf die Newsletter-Liste setzen oder zu einer unserer nächsten Sitzungen einladen um sich auszutauschen.

      mit freundlichen Grüßen
      Christian Tanzmann

Schreibe einen Kommentar