Fluglärmmessung Müggelheim 2012

Vom 3.05.2012 bis zum 1.06.2012 wurde in Müggelheim eine offizielle mobile Fluglärmmessung von der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH durchgeführt.

Der komplette Bericht ist hier nachzulesen. Messbericht_Mueggelheim_Mai_2012

Mehr Informationen zu den anderen Messungen sind hier zu finden:
http://www.berlin-airport.de/EN/Umwelt/Fluglaerm/FLmessung/SXF.html

 

ILA 2012: Flugschau ohne Flughafen

– Was sagen Politiker und Bundeskanzlerin zum BER Desaster?
– Pressesprecher Kunkel: Es gibt keine großen Probleme am Flughafen!
– Carsten van Rissen, ZDF Heute Show: Immer nur Kritik, ich kriege so ’nen Hals.
– Aussteller: Mit Nachtflugverbot würden wir keinen Flieger weniger verkaufen.

Vielen Dank an Video Asse für den Beitrag.

Piratenfraktion sagt, was mal gesagt werden mußte

Oliver Höfinghoff (Piraten) zieht Parallelen zum Bankenskandal und heizt Herrn Wowereit ordentlich ein. Er sagt das, was endlich einmal gesagt werden muss, obwohl sich die Zustimmung im Abgeordnetenhaus komischerweise in Grenzen hält. Berlin bekomme nun — zwölf Jahre später – sein nächstes Milliardengrab.

Der Senat sei zwar nicht allein für das Debakel verantwortlich, aber der Aufsichtsrat habe bei der Kontrolle versagt. – Ausgangslage: Die Aussprache findet zum Thema „Flughafen BER Willy Brandt“ statt. Continue reading

Nachricht zu – Keine Internierung von Asylsuchenden am Flughafen Willy Brandt

Der Autor der Petition Dorothea Lindenberg (Flüchtlingsrat Brandenburg) hat Ihnen eine neue Nachricht zu dieser Petition hinterlassen:

Liebe UnterzeichnerInnen der Online-Petition gegen die Internierung Asylsuchender,

Ministerpräsident Platzeck hat die Petition zur Beantwortung an das Landes-Innenministerium weiter geleitet. Dessen Antwort kann hier gelesen werden: http://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/materialienabschiebungen/asylverfahren/flughafenverfahren

Unser Kommentar dazu:
Wir freuen uns, dass sich die Landesregierung auf den öffentlichen Druck hin zu mehr Transparenz bei ihren Entscheidungen veranlasst sieht. Auch die Bundesratsinitiative wurde inzwischen auf den Weg gebracht. Das begrüßen wir! Aber, die Landesregierung hat trotz der vielen Proteste die Internierungseinrichtung am 1.8.2012 in Betrieb genommen und lädt am 22.8. die Öffentlichkeit zur Besichtigung ein.
Zur Begründung wird der schlechte Zustand des bisherigen Gebäudes genannt. Außerdem sei die Landesregierung gegenüber der Flughafenbetreibergesellschaft verpflichtet, die neu gebaute Internierungseinrichtung zu mieten und sie sei per Bundesgesetz zum Betrieb einer solchen Einrichtung verpflichtet.
Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass die Inbetriebnahme kein Sachzwang, sondern eine Frage des politischen Willens ist! Continue reading

BER Eröffnung verzögert sich bis Oktober 2013

Uns schockiert gar nichts mehr und so nehmen wir die bereits vierte Verschiebung mit Gelassenheit hin. Irgendwie war es ja klar, hört man noch sagen. Gestern gab der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und die Berliner Morgenpost unter Berufung auf Aufsichtsratskreise bekannt, dass der Termin im März 2013 nicht zu halten ist.

Lesen dazu mehr in folgenden Veröffentlichungen:

http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article108953113/Baustopp-am-BER-Flughafen-soll-nun-im-Herbst-2013-eroeffnen.html

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-09/berlin-flughafen-eroeffnung-verschiebung-herbst-2013

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/haupstadtflughafen-berlin-brandenburg-verzoegerung-teil-drei-1.1458057

Untersuchungsausschuss Flughafenskandal BER

Die Berliner Piraten haben einen Untersuchungsausschuss zum Flughafenskandal BER gegründet und arbeiten nun daran.

Informationen, Dokumente und Anfragen finden Sie hier: https://redmine.piratenfraktion-berlin.de/projects/uber/wiki

 

Interview zum Flughafen Schönefeld – „Keine Drehkreuzfantasien“

taz.de vom 28.05.12

http://www.taz.de/Interview-zum-Flughafen-Schoenefeld/!94157/

Interview zum Flughafen Schönefeld – „Keine Drehkreuzfantasien“

Heute startet die zweite Stufe des Volksbegehrens für ein Nachtflugverbot am Großflughafen. Christine Dorn vom Bündnis Südost gegen Fluglärm ist optimistisch. von Johannes Kulms
taz: Frau Dorn, ab Dienstag werden Unterschriften gesammelt, um ein erweitertes Nachtflugverbot am BER durchzusetzen. Worin genau besteht die Forderung des Volksbegehrens?
Christine Dorn: Am BER soll kein regelmäßiger Nachtflugbetrieb zwischen 22 und 6 Uhr stattfinden – dazu ist das gemeinsame Landesentwicklungsprogramm von Berlin und Brandenburg zu ändern. Außerdem sollen der nationale und internationale Luftverkehrsanschluss für Berlin und Brandenburg nicht allein auf den Ballungsraum Berlin konzentriert werden.
Continue reading

Müggelheimer Grundschule fordert Gesundheitsmonitoring

Folgender Antrag wurde von der Elternschaft der Müggelheimer Grundschule gestellt.

Das Bezirksamt Treptow- Köpenick in dessen Verwaltung das Schulamt Treptow- Köpenick, wird aufgefordert die Teilnahme am Monitoring Teil 3 der TU Kaiserslautern und Charite Berlin für alle Schulen im Verwaltungsbereich des Amtes zu ermöglichen. Im Falle der Nichtzuständigkeit wegen zuständiger Genehmigung durch die Senatsverwaltung, fordern wir die Bezirksverwaltung auf, eine Initiative zu starten mit dem Ziel eine Teilnahme/ Genehmigung des Monitorings an bezirklichen Schulen zu erlauben.

Den kompletten Antrag lesen Sie hier: Beschlussvorlage Monitoring an Grundschulen

Die Aussage des Senates „Die Lernschwächen durch Lärm, könnten auch durch die Eltern, die Lehrer und ihr schlechtes soziales Umfeld verursacht sein. Deswegen untersuchen wir die Ursachen erst gar nicht, ist für uns unhaltbar!

Wir fordern an dieser Studie teilzunehmen, denn wir können diese Vogel Strauß- Politik unseres Senates zu Lasten unserer Kinder nicht mittragen.

Als weitere bedenkenswerte Erfahrung ist auch zu werten, dass Flughäfen selten kleiner werden. Für neue Bewilligungen wird aber zumeist auf Daten vor Ort zurückgriffen und nicht auf Daten von Frankfurt/ Main. Keine Daten – kein Problem.